Einladungen und Zuwendungen November 2015

Hier die hoffentlich vollständige Übersicht aller Einladungen und sonstiger Zuwendungen, welche ich im abgelaufenen Monat erhalten habe: Oper Leipzig: Einladung „Die Märchen der Gebrüder Grimm“ (nicht teilgenommen) Schauspiel Leipzig: Einladung „Der nackte Wahnsinn“ (nicht teilgenommen) Kulturpolitische Gesellschaft e.V.: Einladung Kulturpolitischer

Pressespiegel

Leipzig-Fernsehen: Nachzahlung für tausende Sozialleistungsempfänger in Leipzig: Die Stadt Leipzig unterschlägt ihren ärmsten Einwohnern hunderttausende Euro! Leipziger Internet-Zeitung: Stadträte stellen Sicherungsantrag zur Linie 9: Wenigstens die Gleise nach Markkleeberg sollen erhalten bleiben Radio Leipzig: Mietkostenerstattung bei Hartz-IV-Empfängern in Kritik

[PM] Volle Mietzahlung für die Wohnung: Piraten-Stadträtin und Erwerbslosenverbände veröffentlichen interne Jobcenter-Anweisungen

Aus den von Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann, der Erwerbsloseninitiative Leipzig (ELO) e.V. und Sozialrechtsanwalt Dirk Feiertag jetzt veröffentlichten internen E-Mails und Arbeitsanweisungen der Stadt Leipzig an das Jobcenter geht hervor, dass nur diejenigen Hilfeempfänger die vollen Mietkosten erstattet bekommen, die

[ANTRAG] Erhalt Straßenbahninfrastruktur ab Connewitzer Kreuz bis Markkleeberg-Mitte

Gemeinschaftsantrag mit Stadtrat Weber, Stadträtin Schenk (beide SPD-Fraktion) sowie Stadträtin Riekewald und Stadtrat Götze (beide Linksfraktion) Beschlußvorschlag Der Oberbürgermeister wird beauftragt, einen Gesellschafterbeschluss herbeizuführen, dass in Bezug auf die Straßenbahninfrastruktur der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH kein Rückbau der Straßenbahngleise und

[PM] Pressekonferenz zur Veröffentlichung interner Jobcenter-Dienstanweisungen Stadt Leipzig

Gemeinsam mit der Erwerbsloseninitiative Leipzig (ELO) und dem ehemaligen OBM-Kandidaten und Rechtsanwalt Dirk Feiertag lade ich Sie zur Pressekonferenz. Dabei möchten wir gern über die nach unsere Auffassung rechtswidrigen Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KdU) für Arbeitslosengeld-II- und Sozialhilfeempfänger sprechen.